Geschwister in den BergenJunge mit blauem T-shirt lachtGeschwister im Gras liegendMädchen liegt im GrasKleiner Junge mit Seifenblasen
 

KliiK

Nach rund zwei Jahren Corona haben wir beschlossen, dass es an der Zeit ist, wieder ein Projekt auf die Beine zu stellen. Als die BASF im Rahmen der Aktion „Gemeinsam Neues schaffen“ dazu aufrief Kooperationsprojekte mit mehreren Vereinen für eine Spende einzureichen, überlegten Udo Lasslop von Hilfe zum Leben und Petra Doering von Wir DABEI! wie man dieses Angebot für die Umsetzung der Ziele beider Vereine nutzen könnte. So kam die Idee auf, einen inklusiven Kochkurs anzubieten. Als dritter Verein konnte der TSV Birkenau gewonnen werden, der mit der weiblichen Abteilung das Projekt unterstützt.

 

Jetzt könnte man denken: Kochkurse? Kennt man…, Behinderte und Nicht-Behinderte kochen zusammen, schöne Idee, aber ist das ein Projekt?

 

Ja, und was für eins! Es geht los mit einer mehrmonatigen Vorbereitungsphase. Neben den Materialien, die erstellt werden müssen, wird es Treffen mit pädagogischen Fachkräften geben, die die Kursteilnehmer*innen bei Bedarf begleiten, auch weitere Fachleute wie Gebärdensprachdolmetscher werden dazu eingeladen.

 

Nach der generellen kommt die individuelle Vorbereitung vor jedem Kochtermin. Je nachdem wie viele Jugendliche und junge Erwachsene sich anmelden und welche Bedarfe zur Unterstützung es gibt, setzen sich die Köchinnen und Köche, pädagogischen Fachkräfte und weiteren Unterstützer*innen zur konkreten Planung des Tages zusammen, damit alle möglichst viel von dem Kochkurs mitnehmen können.

 

Dann ist der Tag da. Es geht für einen Samstagmorgen schon recht früh los, denn bevor wir mit dem Kochen anfangen können, muss eingekauft werden. Wir lernen uns erst mal kennen und stellen die Gerichte vor. Dann kommt die Aufteilung: Wer geht Einkaufen, wer möchte bei welchem Gericht mitarbeiten? Tischdecken, Servieren, Ab- und Aufräumen und alles wieder Säubern stehen ebenfalls auf dem Programm. Der gemeinsame Rückblick auf das Erlebte zum Schluss eines jeden Kochkurses gibt Impulse zur Eigen- und Fremdwahrnehmung und unterstützt den wertschätzenden Umgang miteinander.

 

Nach der Verabschiedung der Teilnehmer*innen setzt sich das Team für eine Nachbereitung zusammen, auf die später noch eine vertiefte Reflexion erfolgt.

 

Mit diesem Projekt möchten wir Menschen mit Behinderung die Chance eröffnen, in einem inklusiven Rahmen lebenspraktische Fähigkeiten zu erlernen. Für die Teilnehmer*innen ohne Behinderung gibt es die große Chance, im Rahmen des Projekts Berührungsängste gegenüber Menschen mit Behinderung abzubauen, deren Potentiale völlig neu einschätzen zu können und andere Kommunikationsformen als die aktive Sprache zu lernen.

 

Was nehmen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen neben dem Umgang mit Lebensmitteln noch mit? Ganz handfest einen Ordner, der unter anderem die Rezepte des Tages enthält. Weiteres ist geplant, aber das verraten wir noch nicht.

 

Warum eigentlich eine Laufzeit von zwei Jahren? Das hat mehrere Gründe: Wir möchten möglichst viele Menschen mit und ohne Behinderung einander näherbringen. Natürlich auch das Kochen, egal ob als mögliche Profession oder um einfach lecker, günstig und mit wenig Aufwand durch den Alltag zu kommen, ohne auf frische Lebensmittel verzichten zu müssen.

 

Falls Sie noch Fragen haben, rufen Sie gerne das Büro von Wir DABEI! e. V. an oder senden eine E-Mail an uns.

Sie sind herzlich willkommen!

 

Die Termine werden erst nach Eingang der Anmeldungen festgelegt.

 

Teilnahmebedingungen KliiK

Anmeldung und Fragebogen KliiK

Datenschutzhinweise Teilnehmer KliiK

Für die Anmeldung benötigen Sie alle drei Formulare!

 

Hier geht es zu dem Zeitungsbericht: Hier macht es bei jedem "KliiK"

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

 

Logo Transparente Zivilgesellschaft